Futuristisch Reisen: Moderne Bahnhofs-Architektur der Zukunft

12. November 2020

Vernetzte und nachhaltige Mobilität ist eines der großen Themen der kommenden Jahrzehnte. Moderne Bahnhöfe spielen dabei eine Schlüsselrolle. Die Weltbevölkerung wächst – immer mehr Menschen wollen reibungslos von A nach B. Und das möglichst umweltfreundlich. 

Bahnhofs-Architektur hat deshalb viele Aufgaben. Sie muss die Vernetzung verschiedener Verkehrsmittel mit dem Zugverkehr fördern und Menschen einen angenehmen Aufenthalt bieten. Darüber hinaus sollte sie selbst zur Nachhaltigkeit in modernen Städten beitragen. Auch Flexibilität ist wichtig – moderne Bahnhöfe werden häufig modular gedacht, so dass auf veränderte Anforderungen an Mobilität reagiert werden kann. In diesem Beitrag stellen wir Ihnen drei herausragende Konzepte vor.

 Moderne-Bahnhöfe_Vinge_Station_1810

© Henning Larsen and Tredje Natur; Vinge Train Station

 

Vinge Train Station – ein Bahnhof als Stadt

Hinter Vinge verbirgt sich nicht nur eine außergewöhnliche Bahnhofs-Architektur. Es handelt sich um das größte Stadtentwicklungsprojekt in Dänemark. Denn der moderne Bahnhof – als kreisrunde Anlage konzipiert – ist eingebettet in einen eigenen Stadtteil. Leben, Arbeiten, Shoppen und die flexible Anbindung an das 30 Minuten entfernte Zentrum von Kopenhagen stehen bei dem ganzheitlichen Konzept von Henning Larsen Architects1 im Vordergrund. Die Bahnhofs-Architektur ist bewusst in die Natur integriert und berücksichtigt Frischluftschneisen ebenso wie eine effektive Regenwassernutzung. Die runde Gestaltung der eigentlichen Bahnstation macht ihren Charakter als Zentrum und Drehscheibe des Stadtteils deutlich. Reisende können sie von allen Seiten auf parkähnlichen Wegen betreten. Die traditionelle Vorstellung vom riesigen, massiven Bahnhofsgebäude mit Nord- und Südeingang wird damit gründlich über den Haufen geworfen.

 

Moderne-Bahnhöfe_Vinge_Station_Denmark_1810

© Henning Larsen and Tredje Natur; Vinge Train Station

Kaohsiung Station – ein Musterbeispiel für moderne Bahnhöfe

2,8 Millionen Einwohner bewegen sich täglich durch die taiwanesische Stadt, hinzu kommen zahlreiche Pendler. In der von Smog geplagten Metropole ist nachhaltige Mobilität ein Muss. Die geplante Bahnhofs-Architektur trägt dem Rechnung: Sie integriert den Bus- und Bahnverkehr und sieht zahlreiche Fahrradwege und Rampen vor. Die gesamte Bahnhofsplattform wird mit einer begrünten Dachfläche versehen sein und somit zur Verbesserung der Luftqualität beitragen.

 

Moderne-Bahnhöfe_Kaohsiung-station_1810

© mecanoo; Kaohsiung Station

 

Die Ebene darunter bietet einen angenehm schattigen, öffentlichen Raum, der dennoch gefühlt im Freien liegt. Das Konzept des niederländischen Architekturbüros Mecanoo2 berücksichtigt darüber hinaus viele japanische Traditionen. Das historische kleine Bahnhofsgebäude wird als Ganzes „umgezogen“ und erhält eine neue Aufgabe als zentraler Eingang der neuen Kaohsiung Station.

 

Moderne-Bahnhöge_Kaohsiung-station

© mecanoo; Kaohsiung Station

 

Die Formen der markanten Deckengestaltung sollen an alte Tempel-Laternen erinnern. Die Decke sorgt für einen lichten und freundlichen Eindruck und verbindet die weitläufige Anlage optisch. Ein starkes und nachhaltiges Projekt, das die Brücke von der Vergangenheit in die Zukunft schlägt.

 

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=xnNJcV57cGk

 

Køge North Station – ein Vergnügen für Fußgänger

Wer über vernetzte Mobilität spricht, sollte die Fußgänger nicht vergessen. Beim Projekt des Nordbahnhofs Køge im Großraum Kopenhagen bildet ein Fußgängerübergang sogar den markantesten Bestandteil der Bahnhofsarchitektur. Eine 225 Meter lange, geschlossene Brücke überquert eine Autobahn und Schienen. Reisende, die Park & Ride nutzen, kommen auf diese Weise zu den Zügen.

 

Moderne-Bahnhöfe_K¢ge-North-Station_1810

© Dissing+Weitling architecture; Køge North Station

 

Wie viele moderne Bahnhöfe lädt auch dieser zum Verweilen ein. Die eindrucksvolle, geschwungene Röhre, die künftig etwa 90.000 Menschen täglich nutzen werden, ist innen mit warm wirkendem Holz ausgekleidet und auf ihrer Nordseite mit einer langen Fensterfront ausgestattet.

 

Moderne-Bahnhöfe-K¢ge-North-Station_1810

© Dissing+Weitling architecture; Køge North Station

 

Die Südseite des von dem dänischen Architekturbüro DISSING+WEITLING3 geplanten Bahnhofs wurde durch ihre Solarplatten besonders nachhaltig konzipiert. Als Kontrast zum Holz im Innern besteht die Außenfassade aus perforierten Stahlplatten. An mehreren Stellen der Brücke können Passanten über Treppen die Bahnsteige erreichen bzw. in luftiger Höhe ihren Weg nach Osten oder Westen fortsetzen.

 

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=NhA3oMMfPbc

 

Weitere spannende Verkehrsprojekte finden Sie in unserem Beitrag über die Architektur von Zaha Hadid und attraktive Verkehrsbauten in Europa.

 

Quellen:

1 https://henninglarsen.com/en

2 https://www.mecanoo.nl/

3 https://dissingweitling.com/7ldkxjwfvn0eksau1an75ncl38eenx


 

Kategorie:

 

Weitere Artikel im ALLPLAN Blog