Der hölzerne Turm von Sydney

26. Februar 2021

Mit seinen Headquarters in Sydney setzt Atlassian ein 180 Meter hohes Zeichen für eine grüne Wende – und schafft gleichzeitig ein Novum der Ingenieurskunst.

Es wird nicht der höchste Turm Sydneys werden, dafür aber einer, zu dem die ganze Welt aufschaut: Das australische Software-Unternehmen Atlassian plant sein neues Hauptquartier als 180 Meter hohen Holzhybriden. Das Gebäude wird damit immerhin das höchste seiner Art sein und die nächste Stufe in einem Trend erklimmen, der nach Höherem – und vor allem Grünerem – strebt. Insgesamt werden die Atlassian Sydney Headquarters durch ihre schiere Masse ein Ausrufezeichen in Sachen CO2-Emissionen und Energieeffizienz setzen und gleichzeitig den Startschuss für einen neuen Tech-Bezirk in der größten Stadt Ozeaniens bilden. Aufsehenerregend ist auch seine innovative Konstruktion.

STREET_VIEW_2© SHoP / BVN


Novum der Ingenieurskunst

Die durchaus beeindruckenden Visualisierungen vermitteln eine gewisse Schwerelosigkeit. Über dem unteren schmalen Teil des Gebäudes erhebt sich der Rest des Baukörpers als gewaltige Auskragung, ein Bisschen wie ein Eis am (verhältnismäßig dicken) Stil. Große Stahlbetonplatten tragen insgesamt acht sogenannte Megageschosse, auf denen wiederum die Holzkonstruktion untergebracht ist, die den Großteil der insgesamt 40 Etagen ausformt. Umschlossen wird das Ganze von einem Exoskelett aus Stahl, das zwar erst einmal wie eine Vorhangfassade wirkt, tatsächlich aber den Turm zusammenhält. Verantwortlich für die Statik dieses Novums der Ingenieurskunst zeichnen Eckersley O’Callaghan und TTW. Der architektonische Entwurf stammt von SHoP Architects und BVN.

BIRDEYE_VIEW_2© SHoP / BVN


100 Prozent erneuerbare Energien

Im Vergleich zu klassischen Wolkenkratzern sollen beim Bau 50 Prozent weniger CO2 entstehen. Darüber hinaus wird der Turm im Betrieb nur die Hälfte der Energie vergleichbarer Gebäude verbrauchen. Einen Großteil dieses Energiebedarfs erzeugt der gigantische Hybride dabei selbst mithilfe in die Fassade integrierter horizontaler Solarmodule. Insgesamt soll der Bedarf zu 100 Prozent durch erneuerbare Energien gedeckt werden. Atlassian wird seinen Turm freilich als Hauptnutzer mit insgesamt 4.000 Mitarbeitern beziehen. Momentan befindet sich auf dem alten Bahngelände ein historisches Gebäude von 1906, in dem wiederum eine Jugendherberge mit 480 Betten untergebracht ist. Dieses sogenannte Parcel Shed, das einst der Paketauslieferung diente, wird in den Neubau samt Herberge inkorporiert werden.

NIGHT_VIEW_2© SHoP / BVN


Auftakt für neues Viertel

Neben seiner ökologischen Mission übernimmt das Projekt auch eine wichtige Rolle in Sydneys Stadtentwicklung. So bildet es gleichsam den Auftakt für die Wiederbelebung des 24 Hektar großen Areals rund um Sydneys Central Station als neuen Tech-Bezirk der Stadt. Mit diesem sollen in den kommenden Jahren 25.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Atlassians fulminanter Startschuss für dieses Viertel wird nach seiner Fertigstellung 2025 schon einmal ein Zehntel davon schaffen.

AERIAL_2© SHoP / BVN


 

Kategorie:

 

 

 

 

 

 

 

Beliebte Artikel:


Neueste Artikel:

Weitere ALLPLAN Blog-Themen:

Allplan | Architektur | BIM | Brückenbau | Bautrends | Effizienz | Ingenieurbau