Am Rand zur Katastrophe: Lemvigs Climatorium

30. Juni 2020

Mit Bildung gegen den Klimawandel: Lemvigs Climatorium von 3XN wird eine Geschichte vom Klima erzählen und dabei gleichzeitig ganz konkret vom aktuellen Klimawandel betroffen sein.


Egal, ob in Form von Dürre, Stürmen oder Überschwemmungen: Extremes Wetter verdeutlicht zunehmend die gefährlichen Folgen des Klimawandels. Einige Regionen sind dabei gravierender betroffen als andere. So sind etwa insbesondere niedrig liegende Orte an den Küsten vom steigenden Meeresspiegel bedroht. Einer davon ist die am Ufer des Limfjords gelegene Stadt Lemvig im Westen Dänemarks. Hier soll nun ein neues Bildungszentrum auf die Auswirkungen von Urbanisierung und Klimawandel aufmerksam machen. Beim Architekturwettbewerb um das „Climatorium“ konnte sich ein Entwurf von 3XN durchsetzen, der das Thema auch formell vor Augen führt.

 

1290--klimatorium-Lemvig-Water-view-Horizontal

© 3XN

 

Holzgewordene Naturgewalt

Das Climatorium wird seine Gäste mit einer enormen Welle begrüßen. Rein funktional soll die holzgewordene Naturgewalt gleichzeitig sowohl als schattenspendendes Vordach als auch als gestufte Sitzgelegenheit dienen. Und sie zeigt auf recht dramatische Weise, worum es bei dem Gebäude geht. „Die Welle erzählt die Geschichte des Ortes und verweist zudem auf die Herausforderungen, mit denen wir infolge des Klimawandels konfrontiert sind“, erzählt Jan Ammundsen, Senior Partner und Head of Design bei 3XN. Im Innern wölbt sich die Holzskulptur übrigens wie ein Schiffsbug, womit sie obendrein Bezug auf die lokale Fischfangindustrie nimmt.

 

Eine umlaufende Glasfassade im Erdgeschoss soll den Eindruck vermitteln, als schwimme das mit Holzlamellen verhangene Obergeschoss darauf. Letzteres wird sowohl Klimaforscher als auch Unternehmen beherbergen, die sich mit dem Klimawandel beschäftigen. Das Erdgeschoss ist hingegen für die Öffentlichkeit vorgesehen. Hier werden neben Ausstellungen, Konferenzen und anderen Bildungsveranstaltungen auch Konzerte stattfinden. Das Bildungszentrum wird also nicht nur die dunkle Bedrohung durch den steigenden Meeresspiegel vor Augen führen, sondern durchaus auch den schönen Dingen des Lebens frönen.

1290--klimatorium-Lemvig-Back

© 3XN

 

Existenzkampf: Klimawandel versus Climatorium

Das Climatorium von 3XN ist durchaus auch ein ironischer Entwurf: Falls Lemvig eines Tages wie Atlantis im Meer zu versinken beginnt, werden die Wellen als erstes ihr hölzernes Ebenbild erfassen, welches vor genau diesem Schicksal warnte. Bleibt also nur zu hoffen, dass im Kampf Welle gegen Welle, Klimawandel gegen Climatorium oder Ignoranz gegen Bildung letzteres obsiegt. Nicht nur Lemvigs Existenz hängt davon ab.


 

Kategorie:

 

Weitere Artikel im ALLPLAN Blog