Grünes Kolosseum für Bergen

14. Juli 2020

3XN planen ein modernes Kolosseum aus Holz im norwegischen Bergen. Das Bauwerk wird ein zentrales Element im Masterplan für das neue grüne Nygårdstangen-Viertel darstellen.

 

1294_2D_Elevation_A-A_250_copy_klein

© 3XN

Momentan zeichnet sich Nygårdstangen hauptsächlich durch regen Straßenverkehr und großformatige Infrastruktur aus. Für das Stadtleben an sich ist der Stadtteil jedoch nahezu unerschlossen. Dies soll sich nach Plänen von 3XN demnächst ändern. Den Architekten schwebt ein Ort für Menschen statt für Autos vor. Das bedeutet neue hochwertige Bauwerke und urbane Plätze, die dem Viertel eine frische Aufenthalts- und Lebensqualität verleihen. Dementsprechend umfasst der Masterplan für Nygårdstangen Wohnhäuser, ein Hotel, ein Polizeirevier sowie, als besonderes Herzstück, eine Arena für Konzert-, Sport- und andere Kulturveranstaltungen. Mit explizit grünem Charakter entspricht die Bebauung zudem dem Klima- und Energie-Aktionsplan der Stadt.

 

View_03_Square_klein

© 3XN

 

Fürs Volk

Die von 3XN gerne als „modernes Kolosseum“ beschriebene Arena soll inmitten der neuen Stadtentwicklung das große „Wohnzimmer“ darstellen. Das Leben dreht sich in Nygårdstangen also vorwiegend um den Kulturbau, der mit seinen organischen Rundungen und der schieren Größe von 130.000 Quadratmetern auch entsprechend auf sich aufmerksam macht. Und sie soll nicht bloß für jene da sein, die an Veranstaltungen in ihr teilnehmen: Große Überdachungen um das Bauwerk sowie ausladende Stufen zur angrenzenden öffentlichen Plaza hin dienen Besuchern wie Passanten gleichermaßen.

View_01_Aerial_view_klein

© 3XN

 

Bergen und das Holz

Laut dem Climate and Energy Action Plan for Bergen 2016 sollen öffentliche Neubauten in der Stadt so umweltfreundlich wie möglich sein. 3XN folgen diesem Aktionsplan zunächst mit begrünten Dächern auf allen Gebäuden. Die Visualisierungen zeigen zudem zumindest die Häuserfassaden allesamt in Holz. Der Naturbaustoff spiegelt zum einen Bergens traditionelle Bebauung, zum anderen aber auch die aktuellen Bemühungen um nachhaltiges und klimaneutrales Bauen der Stadt wider. Nicht zuletzt befindet sich hier mit dem sogenannten „Treet“ eines der höchsten reinen Holzhäuser der Welt. Neben der Nachhaltigkeit ging es den Architekten auch darum, explizit „warme“ Materialien für eine bessere Aufenthaltsqualität zu verwenden.

View_04_entrance_klein

© 3XN

 

Modernes grünes Bauen

Neben 3XN sind auch Arup und GXN an der Entwicklung beteiligt. Wann genau es mit dem Bau losgehen soll, steht noch nicht fest. Derzeit erstellt die Beratungsfirma Opus Bergen eine Machbarkeitsstudie für das Projekt. Auch stellt sich noch die Frage, wie viel Holz tatsächlich hinter den Fassaden stecken wird. Momentan erscheinen die Pläne für Nygårdstangen jedenfalls als ein weiteres Beispiel für modernes grünes Bauen in Skandinavien.

Siteplan_klein

© 3XN


 

Kategorie:

 

Weitere Artikel im ALLPLAN Blog