Allplan 2021: Wegweisende Technologie für beschleunigte Arbeitsabläufe und optimale Performance

13. Oktober 2020

Der digitale Umbruch revolutioniert die Art und Weise, wie Gebäude und Anlagen entworfen, gebaut und betrieben werden. Jedes Unternehmen, das wettbewerbsfähig bleiben will, muss sich diesen Veränderungen stellen. Neu aufkommende Technologien wie digitale Zwillinge und Künstliche Intelligenz sind entscheidend für kontinuierliches Wachstum und Erfolg.

 

BIM-Software und branchenführende Kollaborations- und Integrationswerkzeuge bilden hierbei die ideale Kombination, um von der digitalen Transformation zu profitieren. Mit Allplan 2021 steht eine wegweisende Technologie für beschleunigte Arbeitsabläufe und optimale Performance bereit. Mit Hilfe der Cloud-Technologie gelingt es, sich mit der gesamten Baubranche zu vernetzen, effiziente Arbeitsabläufe zu nutzen und die Vorteile von BIM voll auszuschöpfen.

 

Aktuelle Herausforderungen in der Baubranche

Da sich die Technologie in der Baubranche schneller als je zuvor entwickelt, finden digitale Prozesse immer häufiger Anwendung. Infolgedessen werden den Modellen deutlich mehr Daten hinzugefügt, um den Anforderungen des gesamten Projektlebenszyklus vom Entwurf bis zum Facility Management gerecht zu werden.

 

Ein weiterer Punkt ist das Gleichgewicht zwischen Rechenleistung und Performance. Relativ gesehen hat sich die Computerleistung nicht mit der Geschwindigkeit erhöht, die heutzutage benötigt wird. Selbst bei modernen 3D-Lösungen ist es nicht mehr akzeptabel, zwischen den Befehlen einige Minuten warten zu müssen. Es stellt sich somit die Frage, wie wir große Datenmengen mit der verfügbaren Computerleistung effizient handhaben können.

 

Geeignete Lösungen finden

ALLPLAN behandelt das Thema Datenhandling und Performance auf zwei Ebenen. Die erste konzentriert sich sowohl auf die Skalierbarkeit als auch auf die Performance innerhalb der Software. Damit soll die allgemeine Geschwindigkeit der Software und die intelligente Handhabung von Daten verbessert werden, um sowohl für kleine als auch für große Projekte ein einheitliches Nutzererlebnis zu bieten.

 

Skalierbarkeit wird nicht immer vollständig verstanden. Oft kann ein Produkt auf den ersten Blick schnell wirken, bis es in einem realen Projekt eingesetzt wird. Heutzutage können Modelle sämtliche Oberflächen, Befestigungen und Bewehrungen enthalten, und an diesem Punkt kann die Software zum Stillstand kommen. Skalierbarkeit ist daher eine Grundvoraussetzung für den Anwender. Es wurden beträchtliche Ressourcen investiert, um Allplan so effizient wie möglich und mit hervorragenden Ergebnissen zu betreiben.

 

Der zweite Bereich ist der Einsatz der Cloud-Technologie. Dabei geht es nicht nur um die Speicherung von Daten, sondern auch darum, wie die Daten verarbeitet werden. Die Cloud-Technologie ist die einzige praktikable Möglichkeit, extrem große Datenmengen zu handhaben. Während die Verarbeitung entweder lokal oder innerhalb der Cloud erfolgen kann, können bestimmte Aufgaben mit Hilfe der Cloud-Technologie effizienter verarbeitet werden. Durch die Integration dieser Technologie in Allplan profitieren Anwender davon, dass die richtigen Werkzeuge für ihre Projekte bereitstehen. Ein weiterer Vorteil ist die Flexibilität, Daten jederzeit und überall gemeinsam nutzen zu können, was angesichts der zunehmenden Mobilität äußerst wertvoll ist. Ganz gleich, ob die Mitarbeiter vom Büro aus, auf der Baustelle oder sogar live von Heimarbeitsplätzen aus an Projekten mitwirken – die Freiheit, die die Cloud bietet, wird erwartet und genutzt.

 

Software-Neuerungen unterstützen moderne Arbeitsmethoden

Allplan Bimplus ist eine cloud-basierte Kollaborationsplattform, die den Anwendern völlige Freiheit gewährt. Sie ist ab sofort Bestandteil aller gültigen Serviceplus- und Subskriptionsverträge. Umfangreiche neue Funktionalitäten in Allplan Bimplus bieten Unterstützung bei der cloud-basierten Projektzusammenarbeit, einschließlich Modell- und Dokumentenfreigabe, bei der Zusammenführung sowie der gemeinsamen Darstellung verschiedener Fachmodelle, Revisionsmanagement, Kollisionserkennung und Issue Management. Dies ist ein entscheidender Schritt in Richtung eines kombinierten Workflows, mit der Anwender die Cloud-Technologie optimal nutzen können.

 

Da sich die Cloud-Technologie immer mehr durchsetzt, sucht ALLPLAN nach Möglichkeiten, wie Werkzeuge wie Allplan Bimplus jedem Projekt durch die Einführung zusätzlicher Funktionen in der Cloud zugutekommen können. Eine solche Initiative bringt der neue SCIA AutoConverter in Allplan 2021 ein. Mit dieser Innovation erhalten Ingenieure die Möglichkeit, Allplan-Modelle schnell und effizient in die Statikprogramme ihrer Wahl zu übernehmen, etwa der Schwestermarken SCIA, Frilo und Risa, aber auch weiteren Statiklösungen im Sinne von openBIM. Ein Vorteil besteht darin, dass das Statikmodell genau nach den Vorstellungen des Statikers erstellt wird, ohne dass der Modellierer über umfassende Statikkenntnisse verfügen muss und ohne dass Kompromisse am geometrischen Modell notwendig wird. Die Übergabe wird durch die Verwendung des auf Microsoft Excel basierenden Structural Analysis Dateiformats (SAF) erreicht. Viele prominente Statikanbieter haben dieses Format bereits übernommen.


 

Kategorie:

 

Weitere Artikel im ALLPLAN Blog