10 innovative BIM-Projekte, die Sie kennen sollten

24. November 2016

BIM ist Realität. Building Information Modeling bringt Menschen, Prozesse und Werkzeuge zielorientiert zusammen und schafft Mehrwerte – überall im Lebenszyklus eines Bauwerks. In unserer Bildergalerie stellen wir Ihnen 10 innovative Projekte aus der Praxis vor, die mithilfe von Building Information Modeling geplant wurden.

 

Klinikum Frankfurt Höchst

Der Neubau des Klinikums Frankfurt Höchst ist ein komplexes Bauprojekt mit einem hohen Strukturierungsgrad. Die Anforderungen an die Architekten von wörner traxler richter, die Pflegebereiche im Passivhausstandard zu planen, erfordern detailgenaue Einteilungen bei Wegebeziehungen und Raumanordnung. Operationssaal und Intensivstation müssen nahe beieinander liegen, sterile und nicht-sterile Bereiche sind dagegen strikt voneinander getrennt. Damit der tägliche Betrieb des Krankenhauses effizient funktioniert, muss diese intelligente Struktur geschaffen werden. Das Architekten-Team verwendete ausschließlich Building Information Modeling (BIM), um die komplexen Projektinformationen zu verwalten.
 

Klinikum Frankfurt Höchst

© Klinikum Frankfurt Höchst

 

Detaillierte Informationen zur Implementierung und dem optimalen Einsatz der  Arbeitsmethode BIM innerhalb eines Projektes.

 

Felix Platter-Spital, Basel

Das Felix Platter-Spital in Basel ist eines der ersten BIM-Projekte der Schweiz und soll im Sommer 2018 fertiggestellt werden. Es gilt als innovativer Vorzeigeentwurf im Bereich der optimierten Planung mithilfe von BIM und überzeugte mit seinem Gesamtkonzept auch die Jury der buildingSMART bSI Awards. Das stationäre und ambulante Krankenhaus verfügt über eine Nutzfläche von 18.000 Quadratmetern, bei einem Projektvolumen von 150 Millionen CHF.
 

Felix Platter-Spital

© Felix Platter-Spital

 

Tunnel Rastatt, Baden-Württemberg

Auch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat die Vorteile des Building Information Modelling erkannt und fördert deren Einsatz - mit vier Pilotprojekten, zu denen auch der Tunnel Rastatt von Deutsche Bahn Netz AG zählt. Das Bauvorhaben gilt als das deutschlandweit größte BIM-Projekt, welches vom Bund gefördert wird. Die drei weiteren Konzepte des BMVI stellen wir Ihnen auf den folgenden Seiten vor.
 

Tunnel Rastatt

© http://planen-bauen40.de/project/projekt-3/

 

Talbrücke Auenbach, Chemnitz

Das BIM-Pilotprojekt des BMVI wird die B 107 Talaue des Auerbachs und mehrere Gleise der Bahnstrecke von Dresden nach Werdau überführen. Zu Beginn sollte das Bauwerk mit einer Länge von 273 Metern das gesamte Tal überbrücken. Durch eine Optimierung der Linienführung wurde es vom Planungsbüro OBERMEYER in zwei einzelne Gebäude aufgeteilt und mit einem Zwischendamm verbunden.
 

Talbrücke Auenbach

© http://planen-bauen40.de/project/6/

 

Filstalbrücke, Baden-Württemberg

Das dritte BIM-Projekt des BMVI ist die 485 Meter lange Filstalbrücke, welche derzeit auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke Wendingen-Ulm entsteht. Bauherr ist das Unternehmen DB Projekt Stuttgart. Die Konstruktion setzt sich aus zwei einspurigen Brücken zusammen, die von Pfeilern in Y-Form gestützt werden.
 

Filstalbrücke

© http://planen-bauen40.de/project/filstal-bruecke/

 

Brücke Petersdorfer See, Mecklenburg Vorpommern

Als Teil der A19 führt die Brücke mit einer Länge von 264 Metern über den Petersdorfer See. Wegen der schlechten Verfassung des bestehenden Brückenbauwerks war eine Neukonstruktion erforderlich. Das Bauvorhaben ist das vierte Pilotprojekt des BMVI und wird derzeit realisiert. Der Einsatz der BIM-Methode wurde im Straßenbau parallel und autark zum bereits laufenden Planungs- und Bauprozess durchgeführt.
 

Petersdorfer See Brücke

© http://planen-bauen40.de/project/petersdorfer-bruecke/

 

Museum Liaunig, Wien

Das 2008 eröffnete Museum Liaunig von querkraft Architekten beherbergt die private Kunstsammlung des Industriellen Herbert Liaunigs und wurde bereits im Jahr 2013 unter Denkmalschutz gestellt. Oberirdisch wirkt das in der BIM-Methode geplante Gebäude wie eine Großskulptur, 90 Prozent der Ausstellungsfläche liegen unter der Erde. Auch für die Erweiterung des Baus um ein circa 2500 Quadratmeter großes Areal verfolgten die Architekten diesen Ansatz stringent weiter. Sie konzipierten einen unterirdischen Saal für Sonderausstellungen mit Atrium und mehrere Depotflächen. Der 700 Quadratmeter große Ausstellungsraum verfügt über eine skulpturale Betondecke, dreieckige Oberlichter spenden Tageslicht.
 

Museum Liaunig, Wien

© querkraft architekten, Foto: Lisa Rastl, http://www.graphisoft.de/ftp/de/gswebfiles/bilder-gsweb-de-at/pdf/16_querkraft.pdf

 

Music Centre, Helsinki

Für die Planung und Realisation des Helsinki Music Centre stellte die Stadt eine Bedingung: Das gesamte Gebäude sollte mit der BIM-Methode entstehen. Die Konstruktion und das Design des Baus stellten hohe Anforderungen an das Ingenieurbüro Vahanen Engineering. Der Konzertsaal befindet sich 14 Meter unter der Erde und musste aufgrund der Lage an der Töölö Bucht als Weiße Wanne konstruiert werden. Dabei durfte die Qualität der Akustik nicht leiden.
 

Helsinki Music Centre

https://www.allplan.com/fileadmin/user_upload/germany/Nemetschek/2013/Casestudies/FI_Music_Centre/Allplan_Case_Study_FI_Music_Centre_Helsinki.pdf

 

Bürogebäude Haus H, Braunschweig

Das neue Bürogebäude der Volkswagen Financial Services ist Teil des Forschungsprojekts BIMiD – BIM-Referenzobjekt in Deutschland des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Das fünfgeschossige Verwaltungsgebäude wird über 400 hochmoderne, flexible Arbeitsplätze verfügen und konsequent mit der BIM-Methode geplant und realisiert. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen dazu dienen, BIM in der mittelständisch geprägten Bau- und Immobilienwirtschaft zu etablieren.
 

VW Financial Services

© http://planen-bauen40.de/project/referenzprojekt-volkswagenbraunschweig/

 

Bürogebäude Aviatica, Prag

Im Prager Stadtteil Jinonice entsteht in den kommenden Jahren ein hochmodernes Viertel mit drei Bürokomplexen und mehreren Wohnanlagen. Auftakt gab die Fertigstellung des 49.500 Quadratmeter großen Aviatica Bürogebäudes. Der organische, gläserne Bau wurde auf Wunsch des Bauherren mit der BIM-Methode realisiert, um die Gebäudedaten anschließend für das Facility Management nutzen zu können.
 

Aviatica Prag

https://www.allplan.com/de/software/ingenieurbau/anwendungsbeispiele/case-study-aviatica-prag.html

 

 

Kategorie:

 

Weitere Artikel im ALLPLAN Blog

ALLPLAN Blog abonnieren

BIM User Guide kostenlos herunterladen!

Beliebte Artikel